Strict Standards: Declaration of t3lib_pageTree::init() should be compatible with t3lib_treeView::init($clause = '', $orderByFields = '') in /www/htdocs/w00ed353/typo3_src-4.5.17/t3lib/class.t3lib_pagetree.php on line 62
A-Wurf Tagebuch - Hundezucht Hohenwart

14. - 16. Woche



12. - 13. Woche



10. - 11. Woche



8. - 9. Woche



6. Woche


Den Gremlins gehört jetzt Haus und Hof! Morgens um 5:00 werden wir das erste Mal mobil und dann heißt es raus in den Hof zum Pieseln und was halt so noch zur Morgentoilette des Welpen von Welt dazugehört. Dann geht's mit Geschrei wieder rein. Wir haben Hunger!!! Nach der Raubtierfütterung wird noch eine Stunde gespielt und wenn ich Glück habe ist dann noch für eine Stunde Ruhe. Uff, die großen kriegen Futter und ich kann Frühstücken. Dann laufe ich mit den Großen eine Runde, wieder Zuhause gibt's wieder Futter und für mich Mittagessen. So geht der Tag um mit raus, rein, Füttern, Spielen, Schlafen. Was für ein Glück, daß ich Urlaub habe. Jeden Tag peile ich an, vor 12:00 nachts ins Bett zu kommen, geschafft habe ich es nicht einmal!


Vina bestimmt komplett wann gesäugt wird und wann nicht. Und sie ist der Meinung 2 - 3 x täglich reicht! Schwer zu verstehen für so einen kleinen Welpen, aber ist so.


Tante Lisa und Mady übernehmen einen Großteil der Welpenbespassung. Und sie machen das sehr gut. Auch Jökull findet sie ganz nett, seitdem sie gut zu Fuß unterwegs sind und ihm nicht mehr vor die Füsse kullern.


Ebenfalls in dieser Woche haben wir begonnen einige kleine Ausflüge mit dem Auto und in die Umgebung zu unternehmen. Die Bande findet das klasse! nur auf die Autobox könnten sie verzichten.

Bei einem dieser Ausflüge hat mich eine Freundin als Fotografin begleitet. Man merkt's den Fotos an das ein Profi am Werk war.


 



5. Woche


Auch der erweiterte Anbau wird von den Welpen als zu klein erachtet! Jede sich bietende Gelegenheit nutzt die Meute um zu entkommen. Und rein geht's nur unter Protest. 

Unser Haus ist ein altes Haus an dem bereits Generationen an-, um- und weitergebaut haben. Dementsprechend hat's teilweise von Zimmer zu Zimmer unterschiedliche Ebenen.

Also wird der nächste Teppich aufgerollt und als Rampe an die Stufe geschoben. 

Damit gehört der Bande jetzt das Erdgeschoss!

Die ersten Ausflüge nach Draußen sind super. Für länger draußen ist es zu kalt aber die ersten kurzen Spaziergänge durch den Hof haben wir erledigt.

Und es wird immer klarer: Das sind keine Welpen, das sind maskierte Gremlins!


Vina macht jetzt immer häufiger klar, das sie die Essenszeiten bestimmt, und nicht die Welpen! 


 



4.Woche


Mit beginn der 4. Woche beginnt auch mein Urlaub! Super, endlich mehr Zeit. Aber wie sich schnell herausstellt braucht man die auch dringend um der immer mobiler werdenden Meute Herr zu werden.


Die Welpen werden von Tag zu Tag fitter. Die Wurfboxerweiterung wird schon nach kurzer Zeit als zu klein befunden - wir können über die Abgrenzung locker drüberklettern! Also wird der Teppich aufgerollt, und das Welpengitter umgestellt - die Welpen haben mehr Platz. Aber wer schon geübt im Klettern ist, der wird auch weiterklettern auch wenn er jetzt mehr Platz hat. Also verwenden wir halt auch noch das erste von zwei Türelementen. So eine Sauerei!


Vina geht nur noch zum Säugen zu den Welpen. Mit beginn der Fütterung hat Sie beschlossen, daß damit Ihr Reinigunsdienst beendet ist - Frauchen kümmere dich mal!


Mady und Lisa finden die neue Einteilung super! Endlich kann man da rein und - natürlich - Spielzeug klauen. 


 



3. Woche


Die 3. Woche war bislang die Anstrengendste für Mensch und Tier. Diese Woche stand bei mir in der Arbeit die jährliche Zertifizierung an. Auch ohne irgendwelche Komplikationen ist das eine anstrengende Zeit. Dieses Jahr waren da noch Welpen und Vina schwächelte Gesundheitlich etwas.


Zuerst war nur auffällig das sie etwas mäkelig war. Das ist ganz untypisch für meine Vina. Dann hatte ich das Gefühl, das die Welpen nicht mehr genug Milch abbekamen. Das ist für die 3. Woche jetzt aber nichts gänzlich ungewöhnliches, füttern wir halt zu. Als Vina dann aber mehrfach erbrach, war es Zeit mal den Tierarzt drüber zuschauen lassen. Der stellte eine Vaginitis fest. Vorsichtshalber gab es Antibiotika und für alle eine Darmaufbaukur. Nach ein paar Tagen war der Spuk vorbei und Vina wieder fit.


Für die Welpen war das Motto der Woche "Wir werden mobil". Die Bewegungen werden koordinierter und stabiler. Man kann schon mit den Geschwistern spiele/raufen. Und es ist klar das die Wurfbox nicht mehr ausreicht. Also bauen wir das Welpengitter dazu und schaun wir mal wie lange das ausreicht. Alle Welpen waren begeistert! Sooo groß ist die Welt! Und man kann aus der sicheren Wurfbox raus und bei "Gefahr" auch wieder rein! Als Nebeneffekt nutzen sie den Vorbau als Hundeklo. Die Wurfbox bleibt sauber!

Da sie offensichtlich nicht mehr genug Milch abbekamen gab's die ersten Malzeiten. Zuerst mal Ziegenmilch mit Honig und Eigelb. Dann auch noch Rinderhack dazu. Alle waren begeistert und sahen die ersten Male aus wie kleine Schweinderl.

Ausserdem die Zähnchen kommen!


Die anderen Hunde sind alle entspannt. Jökull und Mady liegen oft beim Welpenkino. Mady hüpft auch schon mal ins Gehege und putzt alle durch. Alles ganz entspannt.


 



2. Woche


Auch die zweite Woche verlief Lehrbuchmäßig. Die Welpen trinken und schlafen gut. Bis zum 10 Tag hatten alle ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Ebenfalls am 10 Tag hat die größte das erste Auge geöffnet. Nochmal 2 tage später hatten alle die Augen offen. Sind sie in der Anfangszeit nur durch die Box gerobbt, stehen sie nun schon mal auf ihren 4 Füssen und versuchen zu laufen. Noch ist das ganze ziemlich wackelig, aber sie üben fleissig. Auch erste "Kämpfe" werden auch schon ganz wackelig geführt.


 Die anderen Hunde dürfen jetzt wieder alle auch ins Wurfzimmer. Jökull und Mady sind immer ganz begierig einen Blick auf die Welpen zu erhaschen, aber so ganz trauen sie dem Frieden noch nicht. Beim täglichen Wiegen zeige ich ihnen die Welpen auch schon mal. Beide sind ganz vorsichtig. Brenda sieht sich das ganze trotzdem lieber aus der Entfernung an und wenn Lisa zu dreist reinschaut, zeigt ihr Vina genau wo für sie die Grenze liegt.


 



1. Woche


Die erste Woche verlief absolut normal und ruhig. Es sind sehr zufriedene Welpen, die nur mal kurz fiepen wenn sie Hunger haben und Vina nicht sofort in der Wurfkiste ist. Die Welpen nehmen gut zu sind satt, zufrieden und ausser trinken und schlafen passiert nicht viel. Vina hat sich für "Notfälle" eine Wurfhöhle im Garten gegraben, die Sie jedesmal wenn Sie draussen ist inspiziert und kleinere Verschönerungsarbeiten durchführt. Gott sei Dank war unser Hotelangebot so, daß Sie keinen Umzug für nötig hielt.


 Die anderen Hunde hält Vina auf Distanz. Jökull, der gleich nach der Geburt am liebsten die Welpen abgeschleckt hätte und dazu schon  auf dem Weg in die Wurfbox war, darf neben der Wurfbox liegen. Mady durfte die ersten Tage das Zimmer nicht betreten, ja wenn's nach Vina gegangen währe, nicht mal mehr das Haus. Die Hovawarte von meinem Bruder sollten nicht mehr in's Zimmer. Brenda hat sich dran gehalten, Lisa musste das öfters gesagt bekommen.


 


Die Welpen sind da!


In der Christnacht hat Vina 6 Welpen innerhalb von knapp 3 Stunden das Leben geschenkt. Es sind 3 Buben und 3 Mädels und sie machen einen sehr fitten Eindruck. Bei der Geburt haben alle eine mehr oder weniger grau-braune Färbung. Alle haben weiße Abzeichen. Ich rechne damit das die Farben ins rötlich-braune bis weizenfarbene wechseln werden. Es bleibt spannend.


 

Vina ist trächtig!


Wir erwarten die Welpen "zwischen den Jahren" Im Ultraschall vom 23. November waren mindesten 4 Welpen zu sehen. Wie viele es tatsächlich werden, lassen wir uns überraschen.


 

25.10.2013 Vina wurde von Litgeisli Baldur gedeckt


Vom 25.10.2013 bis zum 27.10.2013 waren wir in der Schweiz zu Gast bei der Familie Perren um Vina von Baldur decken zu lassen. Nach einer ausgiebigen Kennenlernrunde ließ sich Vina problemlos Decken.


 

Töfra Tigla Vina
Litgeisli Baldur

Wurfplanung mit Litgeisli Baldur in 2013


Für den ersten Wurf mit meiner Vina habe ich mir mit Litgeisli Baldur einen Rüden in der Schweiz ausgesucht. Baldur lebt bei Pia und Hans Perren zusammen mit Ihrem Sohn und allerlei Getier auf einem Pferdehof bei Bern. Er ist ein sehr typvoller und eher ruhiger Rassevertreter.